DIMUS Preis an der Hauptschule Kirchhundem

Seit 10 Jahren findet alljährlich zum Schuljahresende die Preisvergabe des DIMUS – Preises statt. Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen können diese Auszeichnung, versehen mit einem ansehnlichen Geldbetrag, erhalten, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen.

Das erste Kriterium liegt bei den schulischen Leistungen. Hier müssen die Ergebnisse der nominierten Schüler deutlich über dem Durchschnitt der Klasse liegen. Der zweite Aspekt liegt beim sozialen Engagement der Schülerinnen und Schüler; ehrenamtlicher Einsatz und Übernahme von Verantwortung im schulischen und auch außerschulischen Bereich werden hier bewertet. Das dritte Kriterium wird erfüllt, wenn die Bewerber nachvollziehbar erklären, Nichtraucher zu sein.

Die Schule nimmt die Gegebenheiten auf und berät mit Klassenleitung, Schulleitung, Elternschaft und nicht zuletzt durch das Votum der Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, wer als Kandidat/in nominiert wird.

Der Vorschlag wird dem Stifter des Preises Herrn Dieter Mennekes unterbreitet, der dann die Entscheidung über die Preisvergabe trifft und damit auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

In diesem Jahr können sich Clara Schmidt und Sina Beckmann über die Auszeichnung freuen. In einer kleinen Feierstunde überreichte Dieter Mennekes im Beisein von Bürgermeister Reinéry, ehemaligen Preisträger/innen, dem Lehrerkollegium und den Eltern der Preisträgerinnen den begehrten Preis.

                              

                                                                                       Clara Schmidt                                                                                Sina Beckmann

 

v.l.: Heinz-Otto Beckmann (Klassenlehrer), Clara Schmidt (Preisträgerin),Willi Sondermann (Schulleiter),

Sina Beckmann (Preisträgerin), Monika Kemper (Klassenlehrerin), Dieter Mennekes  (Stifter des Preises)

 

Wie in jedem Jahr wurde die Veranstaltung von der Schulband der Hauptschule unter der Leitung von Gaby Dömer-Plett und Britta Boerger-Richard musikalisch gestaltet.

       

Bevor der vom Förderverein gesponserte Imbiss genossen werden konnte, bewiesen sich einige Sportler mit Klimmzügen an der Reckstange.

 

      Miguel Gomez (ehem. Preisträger)                           Julius Aßmann (ehem. Preisträger)

    

  Sebastian Weber (Lehrer)                                                          Ralf Grobbel (Lehrer)                       Christoph Kurth-Kulczycki (Lehrer)

   Dieter Mennekes Dieter Mennekes (Stifter DIMUS Preis)                                                  Bürgermeister Andreas Reinéry

DIMUS -> Dieter Mennekes-Umweltstiftung

                                              

                                                              Gibt es hier eine Zielvereinbarung über die Anzahl der Klimmzüge im Jahr 2018?

Behle:Bau stiftet Gabionen Sitzbänke

Die Haupt- und Sekundarschule freut sich über fünf neue Gabionen Sitzbänke auf dem gemeinsamen Schulhof am Standort Kirchhundem. Die sehr guten Kontakte zur Firma Behle:Bau (www.behle-bau.de) bestehen seit vielen Jahren. Die Firma stellt in jedem Jahr Praktikumsplätze für verschiedene Berufszweige im Baugewerbe zur Verfügung. In den Berufsfelderkundungen Klasse 8, im dreiwöchigen Praktikum der Klasse 9 und im Langzeitpraktikum in Klasse 10 erhalten die meist männlichen Praktikanten einen umfassenden Einblick in die Arbeit eines Hochbauunternehmens. Das führt in vielen Fällen zum Abschluss eines Ausbildungsvertrages. So erhalten die Schulabgänger einen guten und sicheren Arbeitsplatz und das Unternehmen Mitarbeiter aus der heimischen Region.

Nachdem die Firma Behle:Bau schon in den letzten Jahren einen erheblichen Anteil an der Neugestaltung des Schulhofes hatte, wurden nun im Frühjahr die Gabionen Bänke gebaut. Dieser Bau wurde von zwei Langzeitpraktikanten erledigt, beide Praktikanten stehen ab August 2017 im Ausbildungsverhältnis des Bauunternehmens.

 

 

 

Zur Übergabe der Bänke an die Schule trafen sich der Inhaber von Behle:Bau Matthias Behle, Dirk Droste (technische Leitung & Bauleitung) mit den Schulleitungen der Hauptschule  und der Sekundarschule Willi Sondermann und Sabine Tigges. Beide bedankten sich für die fortdauernde Unterstützung der Schulen durch Behle:Bau.

 

Willi Sondermann, Sabine Tigges, Dirk Droste, Matthias Behle

 

Herzlich Willkommen bei der

Hauptschule Kirchhundem

Gemeinschaftshauptschule

Kirchhundem

An der Hauptschule 4

57399 Kirchhundem

                                                                         Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien werden einige Seiten neu aufgebaut.

Die Berufswahlvorbereitung an der GHS Kirchhundem

 

Die Berufswahlvorbereitung nimmt einen sehr hohen Stellenwert ein. Sie ist auf vielen Ebenen fest im Unterricht und im Schulleben integriert. Besonders großer Wert wird auf die enge Zusammenarbeit mit den heimischen Betrieben gelegt. Durch eine Vielzahl von Praktika bekommen unsere Schülerinnen und Schüler sehr gute Einblicke in die Arbeitswelt.

 

Klasse 8

Im Rahmen des Landesvorhabens KAoA nimmt unsere Schule im ersten Halbjahr der Klasse 8 an der Potentialanalyse teil. Externe Experten testen an einem Tag unsere Schülerinnen und Schüler und geben nachher eine Rückmeldung über die Stärken der Teilnehmer. Daraufhin geben sie Empfehlungen für drei Berufsfelder, in denen sich die Schülerinnen und Schüler einmal „ausprobieren“ sollen.

Im zweiten Halbjahr findet dann die Berufsfelderkundung statt. Ausgehend von der Potentialanalyse organisiert die Schule an drei Tagen Praktika in den verschiedenen Berufsfeldern. Die Schülerinnen und Schüler bekommen so erste Einblicke in die Arbeitswelt. Eine gründliche Vor- und Nachbereitung erfolgt im Unterricht.

 

Klasse 9

Im neunten Schuljahr steht für die Jugendlichen ein dreiwöchiges Praktikum an. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit den heimischen Betrieben kann die Schule zahlreiche Praktikumsplätze anbieten. Auch hier erfolgt durch die Klassenlehrer eine gründliche Vorbereitung. Die Lehrkräfte besuchen während der Praktika regelmäßig die Praktikanten und besprechen sich mit den Betrieben.

Nach den drei Wochen erfolgt eine intensive Nachbesprechung in der Schule, daran anschließend werden die Betriebe in die Schule eingeladen um in einer großen „Talkrunde“ in der Aula das Praktikum zu evaluieren.

Rechtzeitig vor den Bewerbungen wird zusätzlich ein Bewerbertraining durch einen Vertreter der Volksbank durchgeführt.

 

Klasse 10

Um weitere Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln, gehen unsere 10 Typ A Schülerinnen und Schüler in ein Langzeitpraktikum. Vor den Herbstferien absolvieren sie ein zweiwöchiges Blockpraktikum in den Betrieben, danach gehen sie jeden Mittwoch in die Unternehmen.

Hier können die Schülerinnen und Schüler Durchhaltevermögen beweisen. Den Betrieben wird die Möglichkeit gegeben, potentielle Auszubildende über einen längeren Zeitraum kennen zu lernen. Im günstigsten Fall mündet das Praktikum in die Vermittlung einer Ausbildungsstelle.